Erkrankungen der Nase und Nasennebenhöhlen behandeln in Mainz

Rhinosinusitis

Ein weiterer Schwerpunkt meiner medizinischen Tätigkeit ist die Behandlung von Störungen der Nasenatmung, inklusive Geruchsstörungen. Sie werden häufig  von rezidivierenden und chronischen Entzündungen der Nase und der Nasennebenhöhlen, der chronischen Rhinosinusitis, verursacht. Dabei schwellen die Schleimhäute der oberen Atemwege und behindern die Nasenatmung. Bei der Behandlung sind zunächst umfassend die Ursachen der Entzündung und der Schwellzustände  abzuklären. Neben bakteriellen oder viralen Infektionen  können auch Allergien als Ursache eine Rolle spielen. Die Behandlung  erfolgt zunächst konservativ durch Medikamente.

Weitere Faktoren

Allerdings  können auch  so genannte mechanische Obstruktionen, etwa durch Fehlstellungen der Nasenscheidewand oder Vergrößerungen der Nasenmuscheln eine Störung der Nasenatmung bewirken und entzündliche Prozesse fördern, so dass eine Behandlung notwendig wird.  Die Behebung solcher Obstruktionen erfolgt durch eine chirurgische Korrektur.
Die chirurgische Therapie der Nasennebenhöhlenerkrankungen erfolgt im Regelfalle möglichst schonend auf endonasalem mikroendoskopischem Weg.

Tumore

Auch die Behandlung bösartiger Tumoren innerhalb der Nase, des Nasennebenhöhlensystems und im Bereich der vorderen Schädelbasis gehört zu meinem Behandlungsspektrum.